"Die Bregenzer Architekten Andreas Cukrowicz und Anton Nachbaur-Sturm werden das neue Münchner Konzerthaus im Werksviertel unweit des Ostbahnhofs bauen. Das entschieden die 25 Preisrichter bei einer Gegenstimme am Freitagnachmittag nach zweitägigen Beratungen. Der erste Preis im Architektenwettbewerb ist mit 125.000 Euro dotiert. Die Entscheidung fiel zwischen 31 eingereichten Entwürfen."

Arno Lederer, Vorsitzender des Preisgerichts, erklärt nun die Wichtigkeit der Beachtung der anfallenden Betriebskosten, der Akustik und der Bedürfnisse des BR-Symphonieorchesters während des weiteren Planungs- und Bauprozesses. Das Bregenzer Büro ist in München auch für das neue Physik-Institut am Campus Garching der TU München und für die neue Bibliothek Philologicum beauftragt. Für den Konzertsaal wünscht sich der Dirigent des Orchesters Mariss Jansons eine "eigene Persönlichkeit", welche die zukünftigen Konzerte zu einmaligen Erlebnissen werden lassen kann und somit einen Wiedererkennungswert schafft.

von Michael Schleicher | erschienen auf merkur.de am 27.10.2017 Link zum Artikel

Nächster Post Letzter Post

Ähnliche Artikel