Wirkung erzielen.

Im Mittelpunkt der Beratung von KULTUREXPERTEN stehen die Führungskräfte und das Personal der Kulturorganisation. Ziel ist, die vorhandenen Potenziale und Ressourcen zu mobilisieren und bestmögliche Kompetenz im Team und durch externe Kräfte zu gewinnen.

Pionier der Kulturimmobilien­­beratung

Prof. Dr. Oliver Scheytt gehört zu den Pionieren, die die Thematik „Kulturimmobilie“ aus der Nutzerperspektive reflektieren. Er hat das Buch „Die Kulturimmobilie“ initiiert.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten befasst er sich mit der Frage, wie die Basis für das Verständnis zwischen allen beteiligten Akteuren, ob Architekten, Fachplanern, Bauunternehmen, Investoren, Bauherren, Betreibern oder Nutzern einer Kulturimmobilie verbessert werden kann. Die Antworten darauf sind in das von KULTUREXPERTEN entwickelte System KULTURIMMOBILIEN.NUTZER.STEUERUNG eingeflossen.

Die Idee „Kulturimmobilie“

Als geschäftsführender Gesellschafter hat Prof. Dr. jur. Oliver Scheytt in das Unternehmen KULTUREXPERTEN seine jahrzehntelangen Erfahrungen aus der Kommunalverwaltung sowie der Leitung von Kulturorganisationen eingebracht. Der Impuls zu KULTUREXPERTEN entwickelte sich im Zuge der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010, war diese Zeit doch geprägt von der Entwicklung einer Strategie und der Umsetzung eines von 53 Städten getragenen Großprojektes. Hauptaufgabe von Oliver Scheytt war es, ein Team von zuletzt rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammenzustellen, zu motivieren und zu steuern. Daher lag es nahe, ein zunächst auf die Personal- und Strategieberatung für Kulturinstitutionen und Kulturhauptstädte in Europas spezialisiertes Unternehmen zu gründen.

Seit den 1990er Jahren hatte Oliver Scheytt zudem alle wesentlichen Kulturimmobilien bei der Stadt Essen gemeinsam mit bedeutenden Architekten, Projektsteuerern und den jeweiligen Direktorinnen und Direktoren der Kultureinrichtungen neu konzipiert, saniert oder gebaut, Interims realisiert und erfolgreich in Betrieb gebracht. So kam es zu der Idee, die Erfahrungen in dem vorhandenen Netzwerk von Fachleuten auszutauschen. Das 2016 erschienene Buch „Die Kulturimmobilie“ war Basis der ersten Website www.kulturimmobilie.de, mitgestaltet von Klaus Wolff, der als Projektsteuerer auch verantwortlich zeichnete für den Bau der international renommierten Kulturimmobilien Essener Philharmonie (Architekten Busmann und Haberer) und Museum Folkwang (Architekt David Chipperfield).

Die Resonanzen auf die erfolgreichen Kultur(um)bauten in Essen, das Buch und die Website waren stark: Für die Träger und Leitungen von Theatern, Museen etc. liegt die Relevanz der Thematik auf der Hand, insbesondere auch angesichts von „Großbaustellen“ wie Elbphilharmonie, Museumsinsel Berlin, Humboldt-Forum, Konzerthäuser (z.B. Dresden, Nürnberg, München, Bochum), Theater- und Museumsneubauten oder Sanierungen (z.B. Stuttgart, Köln, Frankfurt, Mannheim). So hat sich aus www.kulturimmobilie.de eine Plattform für den Erfahrungsaustauch von Fachexperten aus den unterschiedlichsten Disziplinen entwickelt. „Die Kulturimmobilie“ war auch Auslöser für Tagungen und Publikationen der Kulturpolitischen Gesellschaft, des Deutschen Bühnenvereins und der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft, an denen Oliver Scheytt als Initiator bzw. Redner mitgewirkt hat.

Das Team

Bei uns steht Professionalität und Expertise an erster Stelle. Im Fachaustausch mit zahlreichen Anwendern und Beratern haben wir sukzessive das System „KULTUR.NUTZER.STEUERUNG“ entwickelt. Dazu wurden kontinuierlich Presseberichte, Fachdiskussionen und Faktoren des Gelingens und Misslingens diverser Projekte ausgewertet. In den Jahren 2019 und 2020 konnte das System mit einer Reihe von Kulturinstitutionen (Theatern, Museen, Veranstaltungsstätten) in der Praxis erprobt werden. Diese Erkenntnisse führten zur Neugestaltung der Website durch die Teams von KULTUREXPERTEN und KULTURPERSONAL im Jahr 2020. Anlass für einen weiteren Relaunch im Februar 2021 war sodann das zehnjährige Jubiläum von KULTUREXPERTEN.

Das Team kennt die Prozesse und erforderlichen Kompetenzen in den Kulturorganisationen bis ins Detail aus der Personalgewinnung für alle möglichen Positionen in den unterschiedlichen Sparten und Funktionen. Die Berater*innen sind daher mit der Sprache und den Erfordernissen der Nutzer von Kulturimmobilien bestens vertraut, wissen, worauf es jeweils ankommt etwa bei der Ermittlung der Beratungs- und Personalbedarfe oder den Leistungsbeschreibungen für Vergaben. Im Fokus steht stets der Kompetenzgewinn der Auftraggeber.

Senior Beraterin

Dr. Julia Ackerschott

begleitet Projekte im Bereich der Strategieberatung. Thematisch liegen ihre Schwerpunkte insbesondere auf Bau- und Sanierungsvorhaben von Kulturimmobilien sowie auf dem Feld der Industriekultur. Sie wirkt im Zusammenspiel von Kommunen und Kulturinstitutionen, verfügt über vielfältige Erfahrungen als Kulturmanagerin und ist ausgebildete Mediatorin.
Senior Berater

Gerhard Lenz

hat langjährige Erfahrungen im Bereich Kulturmanagement und Museumsentwicklung, insbesondere im Bereich der Industriekultur. Er übte leitende Tätigkeiten unter anderem bei der „Stiftung Bauhaus Dessau“, dem „Hessischen Museumsverband“ und zuletzt als Direktor des „UNESCO-Welterbe im niedersächsischen Harz“ aus. Zudem realisierte er zahlreiche Ausstellungen und Publikationen zu den Themen Industriekultur und Kulturlandschaftswandel im 19. und 20. Jahrhundert.
Junior Beraterin

Joann Funnah

begleitet die KULTUREXPERTEN in der Strategieberatung von Kulturimmobilien. Als Absolventin der Studiengänge Innenarchitektur sowie Kultur- und Medienmanagement liegt ihr Fokus auf der Beratung von Kulturinstitutionen während Bau- und Sanierungsprozessen, insbesondere in der entscheidenden „Planungsphase Null“. Die Integration sozial nachhaltiger Aspekte ist ihr ein zentrales Anliegen, sowohl bei der Erfassung von Bedarfen und Nutzungsanforderungen als auch in ihrer baulichen Umsetzung.
Senior Beraterin

Dr. Hildegard Kaluza

hat in ihrer beruflichen Laufbahn, gestützt auf ihr wirtschaftswissenschaftliches Studium, vor allem soziale und kulturpolitische Aufgabenfelder verantwortet. Zuletzt leitete sie neun Jahre die kulturpolitische Abteilung Nordrhein-Westfalens und unterstützte besonders die Weiterentwicklung der kulturpolitischen Institutionen. Ihre vielfältigen Erfahrungen und Kompetenzen machen sie zur idealen Beraterin für die Strategieberatung, in der sie sich bei KULTUREXPERTEN schwerpunktmäßig engagieren wird.
Berater

Sebastian Bolz

ist im Kulturbereich für Produktionen, Planung, Bau und Sanierung von Theatern sowie den Personalbereich verantwortlich. Neben verschiedenen beruflichen Funktionen, zuletzt als Technischer Direktor des Produktionsbetriebes des Schauspiel Köln, ist er auch als Technischer Leiter bei den Nibelungenfestspielen in Worms und als Bühnenbildner tätig. Er verfügt über ein umfangreiches Netzwerk im Theaterbereich und viel Erfahrung in der personellen, strukturellen und technischen Entwicklung von Kultur- und Theaterbetrieben.

Kontaktieren Sie uns!

+49 201 63462797