„Das Gutenbergmuseum in Mainz soll an seinem jetzigen historischen Standort einen Neubau erhalten. Das empfahl am Freitag die Arbeitswerkstatt zur Modernisierung des Gutenbergmuseums dem Stadtrat. "Der alte Bau wird abgerissen und es wird einen Neubau geben", teilte Kulturdezernentin Marianne Grosse (SPD) mit.“

Zwei Jahre nach dem ersten Treffen der Arbeitswerkstatt zur Modernisierung des Gutenbergmuseums wurde die Entscheidung gefällt, das Museum neu zu erbauen. Lange diskutiert wurde über die Frage, wo ein möglicher Neubau errichtet werden kann. Insgesamt 23 Standorte wurden geprüft. Nun fiel die Wahl auf einen Neubau am jetzigen Standort, der sich gegen einen Neubau in unmittelbarer Nähe des Landtags durchsetzte. Neben der Frage des Standorts stand auch lange die der Trägerschaft im Raum. Hierbei wurde nun eine Empfehlung für eine Stiftung privaten Rechts, eine sogenannte Zuwendungsstiftung, ausgesprochen. Das Projekt beschäftigt Mainz schon lange. Zunächst war ein „Bibelturm“ neben dem Museum geplant gewesen, der aber aufgrund der modernen Architektur und der kostspieligen Finanzierung in einem Bürgerentscheid klar abgelehnt wurde. Daraufhin kam die Arbeitswerkstatt mit rund 20 Sachverständigen, Politikern und Vertretern von Bürgergruppen zusammen. Die vorläufige Kostenprognose für das Projekt beläuft sich auf rund 71 Millionen Euro.

von dpa | erschienen am 26.06.2020 in der Süddeutschen Zeitung | Link zum Artikel

Nächster Post Letzter Post