Pressespiegel

Stadttheater Ingolstadt plant Aktionen zum Neubau der Kammerspiele

By 1. Oktober 2021No Comments

Im Dezember soll die Entscheidung über die Kammerspiele fallen. Zuletzt hatte die Kostensteigerung beim Museum für Konkrete Kunst und Design (die Kosten für archäologische Sicherungen, sowie der Aufwand in die Tiefe zu bauen, waren deutlich unterschätzt worden) wie auch die Standortfrage für Diskussionen gesorgt. Jetzt will das Stadttheater verstärkt Aufklärungsarbeit betreiben und die Öffentlichkeit über den Sachstand informieren.

Die Sanierung ist dringend nötig und auch der Raum ist zu klein, weshalb nun beschlossen wurde, dass der Neubau nicht nur Interimsstätte bleiben, sondern dauerhaftes Zuhause der Kammerspeile werden. Der Neubau ersetzt dann das derzeitige kleine Haus, das sich momentan in der Aula der Berufsschule befindet. Auch Werkstätten und Probebühnen sollen dort aufgebaut werden. Das Gebäude möglichst einladend sein. In den nächsten zehn Wochen sollen nun die Bürger am Marktplatz über den Neubau informiert werden. Auch zwei Diskussionsveranstaltungen sind geplant und am 10. November sollen die konkreten Planungen noch einmal vorgestellt werden. Einig sind sich in der Umbaufrage alle, seit 10 Jahren wird geplant, nun soll der Bau möglichst zuschussfähig und nachhaltig werden.

Von Anja Witzke | Erschienen am 01.10.2021 auf donaukurier.de

Link zum Artikel