Pressespiegel

Sanierung des Experimentariums in Dänemark von CEBRA Architects – Im Tageslicht

By 27. Januar 2022No Comments

Im Rahmen einer Sanierung erweiterten CEBRA architects das Experimentarium in Dänemark, um Platz für 16 neue und interaktive Ausstellungen zu schaffen. Dabei entstanden auch zwei großzügige Atrien.

Das naturwissenschaftliche Museum liegt in Hellerup, nördlich von Kopenhagen und ist in einer ehemaligen Brauerei untergebracht. Nun wurde das Museum erstmals seit Eröffnung in den 1990er Jahren umfassend saniert und auch erweitert. Ein Anbau verdoppelt die Ausstellungsfläche, auch ein neues Foyer, eine Kongresshalle, Lehrsäle, ein Café, eine Dachterrasse, Personalräume und neue Ausstellungsbereich kamen hinzu.

Es gibt zwei große Atrien, die einen Kontrast zwischen den hellen Gemeinschaftsbereichen und Treppenhäusern sowie den dunklen Ausstellungsräumen bilden. Es gibt viel Tageslicht, sogar in nach innen gewandten Büros, und eine angenehme Temperaturregulierung durch Frischluftzufuhr.

Eines der Highlights ist die kupferverkleidete Wendeltreppe im neuen Eingangsbereich. Vier Stockwerke geht sie hinauf, wiegt 160 Tonnen und erinnert an

Die Sanierung des Experimentariums durch CEBRA architects zeigt, dass auch bei Instandsetzungen und Erweiterungsbauten attraktive Räume entstehen können. Wesentlich dafür ist der großzügige Tageslichteinfall durch die Dächer der Atrien.

Erschienen am 27.01.2022 auf db-bauzeitung.de

Link zum Artikel