Pressespiegel

Kulturmühle Parchim: Halbzeit auf der Baustelle

By 12. Januar 2022No Comments

Für 40 Millionen Euro bekommt Parchim ein modernes Kulturzentrum. Zwei Jahre Bauzeit sind für den Umbau der historischen Getreidemühle an der Elde eingeplant. Eine Baustellenbegehung zur Halbzeit.

Die Entkernung des Gebäudes ist bereits abgeschlossen, die neue Raumstruktur lässt sich langsam erahnen. Im Foyer sollen etwa die Theaterkarten verkauft werden, von hier aus sollen Treppen in die weiteren Etagen führen. In den alten Gebäudeteil soll das Parchimer Stadtmuseum mit seinem Depot einziehen. Dazu entsteht momentan auch ein neues Konzept.

Vom alten Gebäude geht es dann in den Neubau, von dem bereits die Grundstruktur steht. Hier soll das Junge Staatstheater Parchim untergebracht werden, es entsteht ein Saal mit 155 Plätzen. Die Außenfassade soll sich an den alten Backsteinbau anlehnen. Im Obergeschoss werden eine Probe- und Studiobühne entstehen, außerdem ein Theatercafé und die administrativen Räumlichkeiten.

Der Spielbetrieb soll eigentlich bereits in diesem Jahr beginnen, aufgrund der Pandemie ist dies aber noch nicht sicher zu sagen. Der Kostenplan konnte bisher eingehalten werden, 40 Millionen Euro sind geplant. Davon kommen 15,5 Millionen vom europäischen Strukturfond für regionale Entwicklung. Die übrigen Kosten teilen sich die Stadt Parchim und der Landkreis Ludwigslust-Parchim in etwa zur Hälfte.

Von Karin Erichsen | Erschienen am 12.01.2022 auf ndr.de

Link zum Artikel